Schlaf am Wochenende “nachholen” – eine gute Idee?

Schlaf am Wochenende “nachholen” – eine gute Idee?

Viele von uns schlafen unter der Woche eher zu kurz, also weniger als die generell empfohlenen 7-9 Stunden und freuen sich darauf, am Wochenende dann mal “so richtig auszuschlafen”. Während wir natürlich empfehlen, auch unter der Woche ausreichend zu schlafen, stellt sich die Frage, wie sich ein solches Schlafverhalten auf den Organismus auswirkt. Eine Gruppe schwedischer Forscher um Torbjörn Åkerstedt [1] fand hierzu in einer sehr grossen Stichprobe keine Hinweise darauf, dass diejenigen, die am Wochenende den kurzen Schlaf an Arbeitstagen ausgleichen, ein erhöhtes Sterberisiko haben. Kurzer Schlaf auch am Wochenende war jedoch mit einem erhöhten Sterberisiko assoziiert. Was allerdings den Stoffwechsel anbelangt, so gibt es Hinweise, dass dieser auch durch längeren Schlaf am Wochenende nicht wieder ins Gleichgewicht gebracht werden kann [2]. Dadurch könnte zu wenig Schlaf an Arbeitstagen das Risiko für beispielsweise Übergewicht oder Typ II Diabetes steigern.

Expertentipp

Versuchen Sie, auch an Arbeitstagen ausreichend Schlaf zu bekommen. Sollte das mal nicht klappen, darf Schlaf am Wochenende aber gerne “nachgeholt” werden.

Quellen

  1. Åkerstedt, T., et al., Sleep duration and mortality–Does weekend sleep matter? Journal of sleep research, 2019. 28(1): p. e12712.
  2. Depner, C.M., et al., Ad libitum weekend recovery sleep fails to prevent metabolic dysregulation during a repeating pattern of insufficient sleep and weekend recovery sleep. Current Biology, 2019. 29(6): p. 957-967. e4.