Stört elektromagnetische Strahlung den Schlaf?

Stört elektromagnetische Strahlung den Schlaf?

Immer wieder hört man, elektromagnetische Strahlung beispielsweise von Mobiltelefonen könne den Schlaf stören. Doch ist da wirklich dran oder ist das nur esotherisches Blabla? Dieser Frage gingen Forscher der Universität Basel in einer prospektiven Studie mit 955 Probanden zwischen 30 und 60 Jahren nach. Sie erfragen Schlafqualität und Tagesmüdigkeit zu zwei Zeitpunkten. Ausserdem erfassten sie den Gebrauch von Mobil- und kabellosen Telefonen. Bei einer kleinen Gruppe von Probanden wurde ausserdem die elektromagnetische Strahlung im Schlafzimmer und der Schlaf mittels eines Aktivitätstrackers gemessen. Insgesamt konnten sie keinen Einfluss elektromagnetischer Strahlung auf den Schlaf nachweisen. Dies deckt sich mit einer gut kontrollierten Studie von Danke-Hopfer und Kollegen aus dem Jahr 2011. Sie setzten knapp 400 Probanden in Regionen Deutschlands, in denen es zum damaligen Zeitpunkt keine Handynetz gab, durch eine Mobilfunkantenne erzeugtelektromagnetische Strahlung aus. In der Kontrollbedingung wurde die Antenne zwar ebenfalls entsprechend platziert, jedoch nicht in Betrieb genommen. Neben der subjektiven Schlafqualität wurde auch die Einstellung gegenüber der Mobilfunkkommunikation sowie die objektive Schlafqualität mittels Polysomnographie erfasst. Auch hier ließen sich keine Effekte auf den Schlaf nachweisen.

Dennoch: Mobiltelefone werden immer wieder mit Schlafproblemen in Zusammenhang gebracht. Dies liegt jedoch vermutlich weniger an der elektromagnetischen Strahlung als daran, dass die konsumierten Inhalte am Abend uns das Einschlafen schwerer machen. Zudem könnte auch das Licht der Bildschirme einen negativen Einfluss auf den gesunden Schlaf haben. Ausserdem konnten die von Danke-Hopfer und Kollegen durchgeführte Studie zeigen, dass die Sorge, die elektromagnetische Strahlung könne den Schlaf beeinflussen, die Schlafqualität tatsächlich beeinflusst.

Expertentipp: Schalten Sie ihr Mobiltelefon spätestens eine Stunde vor dem Schlafengehen in den Flugmodus. Nehmen Sie lieber ein Buch (in Papierform) zur Hand und gönnen Sie sich ein wenig Abstand von der digitalen Welt.

Quellen

Mohler, E., et al., Exposure to Radiofrequency Electromagnetic Fields and Sleep Quality: A Prospective Cohort Study. PLOS ONE, 2012. 7(5): p. e37455

Danker-Hopfe, H., Dorn, H., Bornkessel, C., & Sauter, C. (2010). Do mobile phone base stations affect sleep of residents? Results from an experimental double-blind sham-controlled field study. American Journal of Human Biology, 22(5), 613-618. doi:10.1002/ajhb.21053

Blume, C., C. Garbazza, and M. Spitschan, Effects of light on human circadian rhythms, sleep and mood. 2019. https://doi.org/10.31219/osf.io/qcfkr