Wie wirkt sich Lärm auf den Schlaf aus?

Wie wirkt sich Lärm auf den Schlaf aus?

Viele Menschen leiden unter Lärm, der den Schlaf beeinträchtigt, wobei die meisten der Betroffenen unter Verkehrslärm leiden. Studien haben gezeigt, dass bereits Geräusche im Bereich einer normalen Gesprächslautstärke den Schlaf beeinträchtigen können. So wird Schlaf in einer lauten Umgebung als weniger erholsam wahrgenommen, der Schlaf ist weniger tief und Lärmbeeinträchtigung führt zu häufigerem und längeren Wachphasen in der Nacht. Langfristig wurde eine hohe Lärmbelastung in der Nacht mit einem höheren Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Stoffwechselveränderungen wie Übergewicht und Diabetes Typ 2 in Verbindung gebracht. Wie störend sich Geräusche auf den Schlaf auswirken, hängt jedoch von verschiedenen Charakteristika ab. Neben der unmittelbaren Lautstärke, die natürlich relevant ist, werden andauernde Geräusche beispielsweise als weniger störend wahrgenommen als plötzlich auftretende Geräusche. Relevant ist sicher auch, ob die Geräusche emotional belegt sind. Allgemein empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation, dass Hintergrundgeräusche im Schlafzimmer nicht lauter als 30dB (Flüsterlautstärke), einzelne Geräusche nicht lauter als 45dB (übliche Geräusche in der Wohnung) sein sollten. Zum Vergleich: die normale Gesprächslautstärke liegt bei ca. 55dB. Allerdings unterscheiden sich Menschen natürlich stark hinsichtlich ihrer Lärmempfindlichkeit, individuelle Faktoren wie Persönlichkeitseigenschaften, Alter, aber natürlich auch die individuelle Geräuschempfindlichkeit spielen eine grosse Rolle. Kurz gesagt: was den einen stört, muss den anderen noch lange nicht stören.

Was kann man nun tun, wenn die Lärmbelastung in der Nacht als zu hoch empfunden wird? Wenn man sein Schlafzimmer mit schalldämmenden Fenstern bereits auf der lärmabgewandten Seite der Wohnung hat, können Geräte, die ein sog. weißes Rauschen erzeugen hilfreich sein, da sie den Lärm zu einem gewissen Grad überdecken. Auch Musik wird manchmal insbesondere beim Einschlafen als hilfreich erlebt.

Expertentipps

  • Versuchen Sie, ihre Schlafumgebung möglichst ruhig zu gestalten (lärmabgewandte Seite der Wohnung, Spezialfenster)
  • Wenn es hilft, verwenden Sie Ohrenstöpsel. Auch Musik oder Geräte, die weisses Rauschen erzeugen, können helfen.

Quellen

Hume, K., Brink, M., & Basner, M. (2012). Effects of environmental noise on sleep. Noise and Health, 14(61), 297-302. doi:10.4103/1463-1741.104897

Muzet, A. (2007). Environmental noise, sleep and health. Sleep medicine reviews, 11(2), 135-142.

Zaharna, M., & Guilleminault, C. (2010). Sleep, noise and health: Review. Noise and Health, 12(47), 64-69. doi:10.4103/1463-1741.63205